Coronavirus: 7-Tage-Inzidenz innerhalb eines Tages verdoppelt

Landrat wendet sich erneut an Bürgerinnen und Bürger

Die Landkreisverwaltung meldet am heutigen Samstag (17. Oktober 2020) 19 COVID-19-Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen im Landkreis Heidenheim steigt damit auf 672, die aktiven Fälle erhöhen sich auf 37. Die 7-Tage-Inzidenz erreicht einen Wert von 22,7 pro 100.000 Einwohner. Zwölf Neuinfektionen sind in der Stadt Heidenheim, zwei in der Stadt Giengen, vier in der Gemeinde Steinheim und eine in der Gemeinde Königsbronn zu verzeichnen.
 
Das Gesundheitsamt hat unverzüglich mit der Kontaktpersonennachverfolgung begonnen. Die Ermittlungen haben ergeben, dass mehrere Familien und auch Schulen betroffen sind. Zur Abstrichentnahme werden am morgigen Sonntag und am kommenden Montag temporäre Abstrichzentren (TAZ) im Naturtheater Heidenheim eingerichtet und die betreffenden Personen vom Gesundheitsamt telefonisch benachrichtigt. Ziel der Testungen ist es, früh Infektionen aufzudecken und somit die Ansteckungsketten zu unterbrechen.
 
Nach Analyse des Gesundheitsamtes sind die Infektionen vor allem auf private Feiern im Familien- und Freundeskreis zurückzuführen. „Der sprunghafte Anstieg der Infektionszahlen und die Verdopplung der 7-Tage-Inzidenz innerhalb nur eines Tages setzt uns in erhöhte Alarmbereitschaft. Wir müssen jetzt alles dafür tun, dass sich das Virus nicht weiter verbreitet. Ich appelliere deshalb ein weiteres Mal an Ihre Eigenverantwortlichkeit und Ihre Solidarität. Passen Sie bitte Ihr Verhalten der dynamischen Entwicklung der Lage an. Jede und jeder Einzelne muss konsequent den Mindestabstand wahren, die Hygieneregeln einhalten und wo erforderlich immer einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Ich bitte Sie außerdem – wo immer möglich – auf private Feiern und Familienfeste zu verzichten. Dadurch kann das Infektionsrisiko verringert werden“, appelliert Landrat Peter Polta abschließend an alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Heidenheim.