Medienzentrum hilft beim digitalen Lernen

Sonderseite zur Unterstützung von Schülern, Eltern und Lehrern eingerichtet

Die Schulen sind geschlossen, die Schüler müssen von Zuhause lernen. „Für viele Familien ist das eine besondere Herausforderung. Ebenso für die Lehrer, die nun völlig neue Wege finden müssen, um mit ihren Schülern zu kommunizieren, den Lehrstoff zu vermitteln und Aufgaben auszutauschen“, so Jan v. der Osten, Leiter des Medienzentrums Landkreis Heidenheim. Das Team des Medienzentrums bietet hierbei Beratung und Tipps an – sowohl für die Information als auch für die Kommunikation. Lehrer und Eltern finden auf einer neu gestalteten Sonderseite unter www.medienzentrum-hdh.de strukturiert und unkompliziert zielgruppenspezifische Informationen für das digitale Lernen. So werden Eltern dabei angeleitet, PC, Tablet oder Smartphone kindgerecht einzurichten. „Im Internet gibt es viele nicht jugendfreie Inhalte, die Kinder verstören und verängstigen können. Wir bieten einen Überblick, wie man einen sicheren Weg für Kinder und Jugendliche ins Web bauen kann“, erklärt v. der Osten. Schritt zwei ist die Nutzung von Lernplattformen im Internet. Auch hier ist das Angebot vielfältig, das Medienzentrum gibt hierbei Empfehlungen: „Bevor wir ein Angebot in unsere Liste aufnehmen, prüfen wir, ob und für welche Zielgruppen die Inhalte geeignet sind.“
Für Lehrer wird eine Übersicht über Lern- und Kommunikationsplattformen angeboten, ebenfalls sortiert danach, ob an der Grundschule oder an einer weiterführenden Schule unterrichtet wird. „Momentan müssen neue Wege gefunden werden, um zwischen Lehrern, Lehrern und Eltern und Lehrern und Schülern möglichst unkompliziert Informationen, Aufgaben zum Bearbeiten und auch erledigte Aufgaben auszutauschen. Und dies alles datenschutzkonform“, erklärt v. der Osten, wo laut einer Abfrage bei den Schulen im Landkreis der Schuh am meisten drückt. „Internetplattformen zum Austausch und zur Kommunikation gibt es viele, die sich jedoch in Umfang, Kosten und Handhabung unterscheiden. Wir wollen den Schulen dabei helfen, die richtige Plattform auszuwählen – für die Zeit der Schulschließungen und auch über die aktuelle schwierige Situation hinaus.“ Hier biete das Medienzentrum gerne telefonische Beratung an, um Fragen zu beantworten und Hilfestellungen zu geben.
Das Medienzentrum ist bis einschließlich 19. April 2020 für Besucher geschlossen. Die Mitarbeitenden können jedoch während der regulären Öffnungszeiten (ausgenommen Osterferien) unter Tel. 07321 30471-12 oder per E-Mail an info@medienzentrum-hdh.de erreicht werden. Die Online-Medien des Medienzentrums sind rund um die Uhr für Lehrer und nach Freigabe auch für Schüler nutzbar. Die Rückgabe der entliehenen Medien ist am Automaten der Stadtbibliothek möglich. Alle entliehenen Medien werden während der Dauer der Schließung automatisch verlängert.
Weiter Informationen unter:
www.medienzentrum-hdh.de
www.instagram.com/medienzentrum_heidenheim/
www.facebook.com/MedienzentrumHeidenheim/ 

Das Medienzentrum bietet auf seiner Internetseite Tipps und Unterstützung für das digitale Lernen und den Austausch zwischen Schülern, Lehrern und Eltern. Foto: Medienzentrum Landkreis Heidenheim