Aktuelles

Seit dem 30. September sind die Kreisimpfzentren geschlossen. Von nun an sind die Praxen der Hausärztinnen und Hausärzte, der niedergelassen Ärzte und Betriebsärzte, die Anlaufstellen für Impfwillige, dies gilt auch für Zweitimpfungen zur Vervollständigung einer noch im Kreisimpfzentrum Heidenheim oder bei den mobilen Impfaktionen begonnenen Impfserie, sowie auch für Drittimpfungen, sofern die Kriterien dafür erfüllt sind. Eventuell bestehende (Zweit-) Impftermine im Kreisimpfzentrum Heidenheim sind ungültig, auch falls E-Mailerinnerungen durch die Impfterminsoftware versandt werden.
 
Einen Sonderfall bilden Zweitimpfungen mit dem Impfstoff von Moderna. Überall in Baden-Württemberg gibt es hierfür spezielle Impfpraxen für Patienten, die ihre Erstimpfung im Impfzentrum mit dem Impfstoff des amerikanischen Herstellers Moderna bekommen haben und nun die passende Folgeimpfung benötigen. Geimpfte, die bei der Erstimpfung den Impfstoff von Moderna erhalten haben, wenden sich für den Zweitimpftermin bitte an eine der auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung BW unter www.kvbawue.de/buerger/notfallpraxen/corona-anlaufstellen/corona-karte-moderna-zweitimpfungen/ aufgeführten Praxen.
 
Für die Terminvereinbarung von Impfungen ist es wichtig, dass der Mindestabstand zwischen Erst- und Zweitimpfung eingehalten wird und auch, dass der Termin mindestens zwei Wochen vor der fälligen Impfung mit der Arztpraxis vereinbart wird. Nur so kann die Arztpraxis die entsprechenden Impfstoffmengen bestellen und die Impftermine auch in Gruppen zusammenfassen, um den Verwurf von Impfstoff zu vermeiden.
 
Sollten Impfwillige oder Erstgeimpfte keine Hausarztpraxis haben, können sie auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung BW über die Corona-Karte Baden-Württemberg (Adresse: www.kvbawue.de/index.php?id=1102) den Standort der nächstgelegenen Corona-Schwerpunktpraxis finden, um einen Impftermin zu vereinbaren.
 
Für eine Übergangszeit von drei Monaten sollen laut Sozialministerium zusätzlich regional ausgewogen 30 Mobile Impfteams in Baden-Württemberg eingesetzt werden, um die niedergelassene Ärzteschaft zu unterstützen. Für den Landkreis Heidenheim wäre hier der Standort Ulm zuständig. Außerdem sollen bestehende Impfbusse im Land, wo gewünscht, in das Landeskonzept integriert werden. Einen Teil ihrer Kapazität sollen die Mobilen Impfteams auch weiterhin für Vor- Ort-Impfaktionen einsetzen. Termine von Impfaktionen bspw. in Ulm finden sich unter www.dranbleiben-bw.de/#impfaktionen.

Allgemeine Informationen zur COVID-19-Schutzimpfung

Aktuelle Hinweise zur Kreuzimpfung AstraZeneca und Biontech bei unter 60-Jährigen

Antworten zu häufig gestellten Fragen  (93 KB)

Eine aktuelle Übersicht über die impfberechtigten Personengruppen finden Sie unter https://impfen-bw.de/

Antworten auf häufige Fragen zur Corona-Schutzimpfung:
https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/impfen/
https://www.zusammengegencorona.de/impfen/
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung.html
 
Bürgerinnen und Bürger müssen zum Impftermin ihren Lichtbildausweis, den Impfpass und - soweit vorhanden- die elektronische Gesundheitskarte (Krankenversichertenkarte) mitbringen.

Um die Registrierung bestmöglich vorzubereiten, bitten wir Sie, die Einwilligungserklärung sowie das Aufklärungsmerkblatt vorab auszufüllen und unterschrieben mitzubringen. Sie können auch im Rahmen der Vorabregistrierung Ihre persönlichen Daten, Anamnese, Einwilligung und Aufklärung unter www.impfen-bw.de eingeben und ausgedruckt zum Termin mitbringen. Dadurch können Ihre Daten vor Ort einfach in das Patientensystem übertragen werden.

Datenschutzerklärung des Sozialministeriums für die Impfzentren (988 KB)

Digitaler Impfpass

Der digitale Impfnachweis macht es möglich, eine Impfung gegen Covid-19 zusätzlich zu dokumentieren. Informationen, wie der verwendete Impfstoff oder auch der Impfzeitpunkt können so über die Smartphones in der CovPass-App oder der Corona-Warn-App digital gespeichert werden. Personen, die ihre Erst- oder Zweitimpfung erst nach dem 14. Juni.2021 im Kreisimpfzentrum bekommen, erhalten dort ihr Impfzertifikat mit dem für den digitalen Impfnachweis benötigten QR-Code. Es ist zu beachten, dass Personen, die ihre Zweitimpfung vor dem 14. Juni.2021 im KIZ Heidenheim erhalten haben, das Impfzertifikat und den für den digitalen Impfpass benötigten QR-Code nicht im KIZ erhalten, sondern diesen per Post zugesandt bekommen. Zudem können diese sich bei teilnehmenden Apotheken nachträglich Impfzertifikate mit dem für den digitalen Impfnachweis benötigten QR-Code ausstellen lassen.

Weitere Informationen zum digitalen Impfpass sind auf der Website des Bundesgesundheitsministeriums zu finden. 

Informationen sowie ein Kontakt bei technischen Fragen zur CovPass-App sind auf der Seite des Robert-Koch-Instituts zu finden. 

Informationen in leichter Sprache

Informationen zur Corona-Impfung (811 KB)
Aufklärungsbogen zur Impfung mit mRNA-Impfstoffen (1,1 MB)
Aufklärungsbogen zur Impfung mit mit dem Vektor-Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson (815 KB)
Aufklärungsbogen zur Impfung mit dem Vektor-Impfstoff AstraZeneca (807 KB)
Merkblatt (986 KB)

Informationen in Gebärdensprache

Aufklärungsmerkblatt
Einwilligungsbogen
Patienten-Leitfaden
Infopapier Impfzentren

Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit zum Ablauf der Impfung

Leitfaden über Hintergrund und Ablauf der Corona-Schutzimpfung sowie die nächsten Schritte (2,1 MB)