Erste Coronavirus-Infektion im Landkreis Heidenheim bestätigt

Landrat Peter Polta informierte bei Pressegespräch am späten Mittwochnachmittag

Nun wurde auch im Landkreis Heidenheim ein erster Corona-Fall bestätigt. Landrat Peter Polta, Bürgermeisterin der Stadt Heidenheim Simone Maiwald, Christoph Bauer, Leiter des Fachbereichs Gesundheit im Landratsamt Heidenheim, Georg Feth, Dezernent für Umwelt und Ordnung, und Privatdozent Dr. med. Martin Grünewald, Chefarzt im Klinikum Heidenheim, informierten am Mittwochnachmittag im Rahmen eines Pressegesprächs ausführlich über die aktuelle Situation im Landkreis und die daraufhin eingeleiteten Maßnahmen.
Ein 80-jähriger Mann aus Heidenheim wurde positiv auf das Covid-19-Virus getestet. Er ist Reiserückkehrer und war außerhalb Europas im Urlaub. Der Mann ist am Montag aufgrund einer Verletzung im Klinikum Heidenheim vorstellig geworden. Da aufgrund seines Urlaubsgebiets jedoch der Verdacht auf andere Infektionen vorlag, wurden sofort Schutzvorkehrungen getroffen und ein Abstrich genommen. Die heute eingetroffenen Untersuchungsergebnisse bestätigten eine Infektion mit Covid-19. Aktuell befindet sich der Patient stationär und isoliert im Klinikum Heidenheim. Laut Chefarzt Privatdozent Dr. med. Grünewald befinde sich der Infizierte in keinem kritischen Zustand. Landrat Polta dankt dem Klinikum Heidenheim für die professionelle Vorgehensweise.
„Der Fachbereich Gesundheit ist aktuell dabei, die Personen zu ermitteln, mit denen der Mann Kontakt hatte. Diese Personen werden wir kontaktieren und begleiten“, so Christoph Bauer. „Bei Bedarf können auch Abstriche von den Kontaktpersonen genommen werden. Dazu ist der Landkreis bereits im Vorfeld aktiv geworden und auf die Evangelische Kirche wegen Räumlichkeiten zugegangen. In einem Teil der ehemaligen Waldkirche in Heidenheim können die Abstriche vorgenommen werden“, so der Landrat. „Mir ist es ein besonderes Anliegen, dieser neuen Situation mit Ruhe, jedoch dem gebotenen Ernst entgegenzutreten.“
Dies liegt auch Bürgermeisterin Maiwald am Herzen: „Die Stadt Heidenheim hat bereits vor Tagen ihren Stab zusammengerufen. Wir werden das Landratsamt und insbesondere den Fachbereich Gesundheit, unter anderem mit einem neu eingerichteten Bürgertelefon unter 07321 327-3355, unterstützen. Wir arbeiten hier solidarisch zusammen und stehen in täglichem Kontakt bezüglich der weiteren Vorgehensweise. Das Krisenmanagement zwischen dem Landkreis und der Stadt Heidenheim hat sich bereits in der Vergangenheit bewährt.“
Landrat Polta betonte, dass weitere Coronavirus-Infektionen im Landkreis Heidenheim wahrscheinlich seien. „Die Kommunikation zwischen allen beteiligten Institutionen läuft sehr gut. Wir arbeiten weiterhin eng zusammen und stimmen uns tagesaktuell ab.“