Dynamische Lageentwicklung erfordert vorbeugendes Handeln

Aufgrund der dynamischen Lageentwicklung im Zusammenhang mit dem Coronavirus gibt der Fachbereich Gesundheit des Landratsamtes gemeinsam mit den Städten und Gemeinden folgende Empfehlung: Es wird dringend angeraten, auf alle nicht unbedingt notwendigen Veranstaltungen zu verzichten. Dies gilt auch für den privaten Bereich.

„Dadurch sollen das Ansteckungsrisiko und damit einhergehende Infektionsketten reduziert werden, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen“, betont Landrat Peter Polta. Darüber hinaus appelliert Landrat Polta an die Landkreisbevölkerung, eigenverantwortlich zu handeln und ruft gleichermaßen zur Besonnenheit auf. „Bitte denken Sie an Ihre Mitmenschen, insbesondere Risikogruppen.“
 
Zudem wird ab heute im Landratsamt unter seiner Leitung die Stabsorganisation etabliert, um der sich stets verändernden Lage Rechnung zu tragen. Mit der Einrichtung der Taskforce „Corona“, die seit dem 26.02.2020 täglich im Landratsamt zusammentrifft, reagierte die Landkreisverwaltung bereits vorausschauend, obwohl zu diesem Zeitpunkt noch kein bestätigter Corona-Fall im Landkreis verzeichnet war. „Weitere Corona-Fälle sind sehr wahrscheinlich und der Landkreis Heidenheim will dafür gut vorbereitet sein“, so Landrat Polta, der die gegenwärtige Entwicklung ernst nimmt.