Berufliche Schulen im Landkreis Heidenheim öffnen wieder

ÖPNV wird auf regulären Schulfahrplan umgestellt

Am kommenden Montag, 4. Mai 2020, beginnt für insgesamt 1.185 Schüler an den beruflichen Schulen in Trägerschaft des Landkreises Heidenheim wieder der Präsenzunterricht. Damit endet aufgrund der Vielzahl der Abschlussklassen für einen großen Teil der Berufsschüler der reine Fernunterricht über die digitalen Kanäle. Die Kaufmännische Schule, die Maria-von-Linden Schule und die Technische Schule in Heidenheim haben sich individuell auf den Schulbeginn vorbereitet und eine Schulplanung erstellt. Der Landkreis als Schulträger hat gemeinsam mit den Schulen dafür gesorgt, dass alle Hygieneanforderungen des Kultusministeriums in vollem Umfang eingehalten werden. Die Schulen bieten ihren Schülern Alltagsmasken an, die dann für den Schulbesuch genutzt werden können. Dazu hat jede Schule ein eigenes Konzept entwickelt. Die Schulcafeterias bleiben vorläufig weiter geschlossen.
Damit die Schüler alle rechtzeitig an ihren jeweiligen Schulen eintreffen können, hat der Landkreis den ÖPNV ab dem 4. Mai wieder auf den regulären Schulfahrplan umgestellt. So fahren alle Busverbindungen wieder in vollem Umfang.
Das Landratsamt weist darauf hin, dass Verbindungen der Brenzbahn, die als wichtige Zubringer für den Schülerverkehr dienen, gestrichen wurden. Unter anderem die Verbindung aus Giengen mit Ankunftszeit Heidenheim 7:19 Uhr entfällt. Der Heidenheimer Tarifverbund hat diesbezüglich bei der Nahverkehrsgesellschaft Baden Württemberg mbH bereits interveniert.